SOZIALZENTRUM
MIZAEL MONTENEGRO FILHO

Olinda / Brasilien
 
   
 

Beschreibung des Projekts
Das Sozialzentrum Mizael Montenegro Filho wurde am 19. Oktober 1962 begonnen und seither von den Missions-Benediktinerinnen von Tutzing, Priorat Olinda, Brasilien geführt. Das Ziel des Zentrums ist es, den Benachteiligten unserer Gesellschaft zu helfen, über ihre Situations nachzudenken und durch partizipatorische Methoden alternative Wege aufzuzeigen in der Begleitung von Kindern, Jugendlichen, Senioren und Familien im Allgemeinen. Für die Transformation unsere Gesellschaft in Olinda initiiert das Zentrum Aktionen unter Mitwirkung der Bürger, um die nötigsten Bedürfnisse zu decken wie Unterkunft und Gesundheitserziehung. Viele unserer Kinder und Jugendlichen sind gefährdet durch den täglichen Kontakt mit Trafficking, Drogen, Alkohol und Kriminalität. Daher haben auch viele eine Familienmitglied im Gefängnis.
Das Projekt arbeitet Montag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr und unterstützt 71 Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren. Es wird getragen von Spenden unserer eigenen Gemeinschaften zur Bezahlung der Angestellten: 4 Lehrer, ein Pszchologe, zwei Assistenten, ein Wächter für die Nacht und ein Fahrer sowie zur Deckung anderer Unkosten. Auch Angehörige unserer Pfarrei helfen finanziell indem sie zum Beispiel die Bezahlung der Strom- und Wasserrechnung oder die Telefonrechung bezahlen. Wegen des großen Bedarfs haben wir dieses Jahr mehr Kinder aufgenommen (65 in 2016, 71 in 2017). Wir haben eine Warteliste von 35 Kindern im Alter von 6 - 11 Jahren. obwohl das Zentrum eine große Fläche hat mit einer Kapazität von 200 Kindern in zwei Schichten, können wir leider nicht mehr aufnehmen wegen der finianziellen Belastung. Wir haben eine Summe von monatlich 9000 $ für Gehälter monatlich zu zahlen, die vom Priorat übernommen wird. Die Hilfe, die wir bisher bekommen ist nicht ausreichend, um alle Bedürfnisse zu decken. Wegen der aktuellen ökonomischen und politischen Krise in Brasilien ist es eine große Herausforderung, die Arbeit im zentrum fortzusetzen. Alle Dienste werden kostenfrei angeboten.

Wir brauchen dringend finanzielle Hilfe, damit wir unsere Angestellten bezahlen können, die Arbeitszeit der Lehrer verlängern und damit die Dienste ausweiten können, um mehr bedürftige Kinder zu erreichen. Wir bitten SIE zu helfen, dass unser Projekt in der gegenwärtigen Krise in Brasilien überleben kann.

 

CENTRO SOCIAL MIZAEL MONTENEGRO FILHO
Rua Catarina Batista de Alencar, 791 Casa Caiada - Olinda - Pernambuco
CEP. 53130-020 Telefone (081) 30116403 C.G.C. 10.579.324/0016-66
Dirigido pelas Beneditinas Missionárias